Discover Outdoor
 

Sonnenuntergang an der Kaindlhütte

Von der Kaindlhütte auf den Scheffauer - Widauersteig Kaisergebirge


Das Kaisergebirge ist wohl eines der berühmtesten Massive der Ostalpen. Wer dem Wilden Kaiser aufs Dach steigen will der hat mit dem Scheffauer und dem Zettenkaiser die ideale Möglichkeit für den Einstieg. Die beiden Westgipfel des Wilden Kaisers sind perfekt von der Kaindlhütte als Basislager erreichbar. Die Tour auf den Scheffauer kann man bei guter Kondition an einem Tag gehen. Allerdings ist es ratsam bei Aufstieg über den Widauersteig eine Übernachtung in der Kaindlhütte einzplanen.

Ausserdem kann man die Touren perfekt kombinieren oder in drei bis vier Tages Etappen einen großen Teil des Wilden Kaisers erklimmen. Außerdem ist der Wilde Kaiser ein el Dorado für Kletterer. Die Steige und Klettersteige sind allesamt gut gesichert, erfordern jedoch Bergerfahrung.

Der Widauersteig ist ein versicherter Steig und kein Klettersteig. Einige Stellen sind etwas ausgesetzt aber für erfahrene Berggeher kein Problem. Wer gerne eine Klettersteig Tour im Wilden Kaiser gehen möchte, der sollte diesen Artikle lesen: Kaiserschützensteig

-- Wilder Kaiser und seine Westgipfel --

 

Benötigte Ausrüstung - Empfehlungen


Geübte brauchen am Widauersteig kein Klettersteigset. Wer jedoch zur Höhenangst neigt oder sich gerade an solche Wege herantastet dem sei ein Klettersteigset angeraten.

Unbedingt mitnehmen: Steinschlag Helm, ausreichend Wasser!

In der Rinne ist die Steinschlaggefahr sehr hoch. Hier muss unbedingt auf nachsteigende Berggeher Rücksicht genommen werden. Keine Steine lostreten. Helm aufsetzen.

Bei Nässe oder Schnee ist der Steig nicht zu empfehlen.

Unter Packlisten findst Du eine Checkliste für Klettersteige und MehrtagestourenPacklisten

 

Tourencharakter


Klettersteig: Leicht
Leichter Klettersteig

Wandern: Schwierige Wanderung für Geübte
Schwierige Wanderung

Aussicht: Auf den Hintersteiner See, Inntal, zahmer Kaiser, Hauptalpenkamm bis Dachstein
Sehr gute Aussicht

Hütten und Verbindungen


Der Widauersteig wird normalerweise von der Kaindlhütte (1293m) aus angegangen.

Kaindlhütte
Steinberg 7
A-6351 Scheffau am Wilden Kaiser
info (at) kaindlhuette.com
mobil:  +43 664 1 68 65 68
Tel.:  +43 (0) 664/1686568

Nordseite Wilder Kaiser:

Hans Berger Haus

Anton Karg Haus

Stripsenjochhaus

Alpengasthaus Walleralm

Fritz Pflaum Selbstversorgerhütte

Südseite Wilder Kaiser

Kaiser Hochalm

Gruttenhütte

Gaudeamushütte

Ackerlhütte

 

Mehrtagestouren Vorschläge


Die Tour über den Scheffauer kann als Mehrtagestour mit anderen Hütten und Routen verbunden werden. Da das Kaisergebirge nicht so groß und weitläufig ist wie andere Massive, kann man hier sehr gut selbst planen.

Wander Beispiel:

Anreisetag: Aufstieg zur Kaindlhütte
Zweiter Tag: Widauersteig über den Scheffauer zur Steiner Hochalm oder zur Kaiser Hochalm
Dritter Tag: Weiter zur Gruttenhütte
Vierter Tag: Gruttenhütte über Klamml und Ellmauer Tor zum Stripsenhochhaus
Füngter Tag: Abstieg vom Stripsenjochhaus nach Kufstein

Klettersteig Beispiel:

Anreisetag: Parkplatz Wochenbrunneralm über Klamml und Ellmauer Tor zum Stripsenjochhaus Abends just for Fun die drei Übungsklettersteige mit Seilbrücken auf den Stripsenkopf & Co.
Zweiter Tag: Abstieg zum Hans Berger Haus und Aufstieg über den Kaiserschützensteig zur Ellmauer Halt (2344m) Abstieg über Gamsängersteig zur Gruttenhütte.
Dritter Tag: Übergang zur Kaindlhütte über Sonneck Gamskarköpfl
Vierter Tag: Übergang von der Kaindlhütte über Widauersteig und Hackenköpfe zurück zum Gamskarköpfl (Kletterei ohne Seilversicherung im zweiten Grad) Achtung echte Gewaltstour

 

Anfahrt


Anreise mit der Bahn

Nach Kufstein in Österreich. Wer mit der Bahn anreist hat nur 2 Minuten mehr Fußmarsch als derjenige der mit dem Auto kommt. Hier steigt man jedoch auf wie in der Zettenkaiser Beschreibung...

Anreise mit dem PKW

Auf der Inntalautobahn A93 bis nach Kiefersfelden. Über die Grenze nach Österreich. Bis nach Kufstein. Ausfahrt Kufstein Süd. Weiter über die Bundesstraße 173 auf die Bundesstraße 178 bis nach Scheffau am Wilden Kaiser. Dort der Beschilderung zum Hintersteiner See folgen und am Hintersteiner See Parkplatz parken.

Aufstieg zur Kaindlhütte


Vom Parkplatz Hintersteiner See (Südostseite Kaisergebirge) steigen wir über den Wilden Kaiser Steig (Wanderweg 823) auf.

Die Route führt ein mal um die Östlichen Gipfel des Kaiser Massivs herum. Der Zettenkaiser und der Scheffauer sind von hier bestens zu sehen. Vorbei an der Stöffelalm und der Walleralm geht es weiter zur Kaindlhütte.

Die Kaindlhütte kann auch von Nordosten über Berghaus Aschenbrenner angegangen werden. Dann muss man aber, sofern man nicht über den Widauersteig absteigen will, nach der Tour einmal um den Berg herumlaufen. Das ist kondtioninell recht anspruchsvoll. Aber möglich. Wir haben den Zettenkaiser und den Scheffauer an einem Wochenende gemacht. Parkplatz war Kufstein.

Wegbeschreibung - Tourenverlauf


Dauer (reine Gehzeit): Von der Kaindlhütte 3,5 Stunden bis zum Gipfel. Dann weitere 2 bis 2,5 Stunden Abstieg bis zum Parkplatz Hintersteiner See. Der Abstieg zurück zur Kaindlhütte dauert ca. 1 Stunde 45 Minuten. Ist jedoch nur für routinierte Steiggeher zu empfehlen. Runter ist immer schwieriger als rauf.

Wir starten an der Kaindlhütte und gehen vorbei an der Kapelle auf die Hangseitige Wiese, in der die großen Felsblöcke liegen. Dort folgen wir dem Pfad und der Beschilderung Richtung Scheffauer. Zunächst windet sich der Weg durch den Bergwald der sich schnell lichtet. Weiter über Schuttkar am Wandfuß bis zum Einstieg.

Dort kurz Pause gemacht und los :-) Von Anfang an ist der Widauersteig Drathseilversichert und führt wenig schwierig über Felsplatten und Rinnen aufwärts. Zunächst gerade nach oben und dann rechts weg über einige Querungen auf und ab, schnell an Höheh gewinnend.

Der Ausblick auf Kaindlhütte und Inntal wird mit zunehmender Höhe immer besser. Einige Stellen werden nun ausgesetzt. Von Anfang an muss man zum steigen die Hände zu Hilfe nehmen. Die Drahtseile sind allesamt in bestem Zusand.

Wenn das Gelände flacher wird so hat man fast das Joch unterhalb des Scheffauer erreicht. Hier führt ein Weg rechts zum Gipfel, den man innerhalb 10 bis 12 Minuten erreicht hat.

Abstieg

Entweder man geht den gleichen Weg nach unten zurück zur Kaindlhütte, was aber in unserem Fall nicht gemacht wird. Oder man steigt über die Nordseite hinunter Richtung Scheffau und dann weiter zum Parkplatz Hintersteiner See.

Der Abstieg erfordert nochmal einiges an Konzentration, ist aber nicht ausgesetzt. Hier kann man gut mit Stöcken gehen. In 2,5 Stunden gelangt man via Steiner Hochalm zurück zum Parkplatz Hintersteiner See.

Kleiner Tipp: Füße abkühlen im See ist echt göttlich :-) !

 

Literatur zum Wilden Kaiser - Scheffauer - Klettersteige im Kaisergebirge


Kommentare


Keine Kommentare

Artikel kommentieren


 
 
 
 
Geben Sie die Zeichen aus dem unten angezeigten Bild ein.
   
 

* - Pflichtfeld